Diagnose   Beratung   Therapie   Fortbildung
bei   Lernschwierigkeiten

© Manuela Schneider  2017

Beratungs- und Therapieablauf

Erstgespräch


Mit einem Anruf oder einer E-Mail vereinbaren Sie mit uns einen Termin für ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch zum Kennenlernen und um einen ersten Eindruck der Lern- und Leistungssituation Ihres Kindes zu gewinnen.


Im Erstgespräch werden folgende Themen mit Ihnen erörtert:




Wir bitten Sie, zum Erstgespräch mitzubringen:





Förderdiagnosephase


Um Ihr Kind optimal unterstützen und fördern zu können, verschaffen wir uns zunächst einen Überblick über die Stärken und Schwächen im Leistungsbereich. Hierzu führen wir standardisierte und informelle Rechtschreib-, Lese- oder Rechentests durch.


Testverfahren könnten sein:




Wurden solche Tests schon durch andere Institutionen durchgeführt, analysieren wir gerne die vorliegenden Testergebnisse.


Ziel unserer Förderdiagnostik ist es, mit der Förderung / Therapie genau an der Stelle zu beginnen, an der Ihr Kind im Moment beim Schriftspracherwerb  oder bei den Rechenfertigkeiten steht.




Auswertungsgespräch


In einem Auswertungsgespräch erläutern wir Ihnen die förderdiagnostischen Ergebnisse, beraten uns über mögliche Lösungs- und Förderansätze und Sie erhalten in schriftlicher Form zusätzlich einen möglichen individuellen Förderplan, den sie gerne auch an die Schule oder andere Institutionen weitergeben können.


Anteile des Förderplans sind:





Lerntherapie


Sollten Sie sich uns für eine Lerntherapie bei Kindertherapie Ruhrgebiet entscheiden, beginnt nun die Lerntherapie mit wöchentlichen Einzelsitzungen á 60 Minuten, gerne auch mit Ihrer Anwesenheit während der Stunden.


Für die Zeit zwischen den Sitzungen erhalten sie wöchentlich einen auf die Stunde abgestimmten Wochenplan mit Übungs- und Arbeitsmaterialien für die häusliche Förderung.


Auch während der Ferien können die Sitzungen stattfinden oder Ihr Kind erhält für die Ferienzeit Trainings- und Übungsmaterial, damit eine lückenlose Unterstützung gewährt ist.


Es finden regelmäßig (in der Regel alle 8-10 Wochen) begleitende Elterngespräche zur Besprechung der Entwicklung des Kindes und zur Beratung weiterer Lösungsansätze statt.


Auf Ihren Wunsch (und vorliegender unterschriebene  Schweigepflichtentbindung) führen wir selbstverständlich Beratungs- und Informationsgespräche mit den Klassen- oder Fachlehrern und –lehrerinnen oder anderen beteiligten Fachkräften.


Wir dokumentieren den Therapieverlauf, führen Verlaufsdiagnostik durch und passen den Therapie- und Förderplan entsprechend an.


Nach „erfolgreicher“ Therapie führen wir ein Abschlussgespräch und Sie erhalten einen Abschlussbericht.